Montag, 31. März 2014

Rezension: Melissa Marr: Arrivals-Fürchte die Unsterblichkeit

http://www.piper.de/fileadmin/import/produkte/produkt-8988.jpg 
       Bild: PiperVerlag






Jack und seine Schwester Kitty leben schon 26 Jahre im Wasteland.
Sie sind Arrivals und gewissermaßen unsterblich.
Jeder Arrival kommt ursprünglich aus der „normalen“ Welt, aber immer aus anderen Zeiten.
Einige Arrivals erwachen nach ihrem Tod wieder, andere sterben.
Warum das so ist, weiß niemand. 
Die Arrivals wissen nur, dass sobald jemand stirbt, ein anderer Arrival als Neuankömmling in der Wüste des Wastelands erscheint.
Als Jack, Kitty und weitere Arrivals  gegen die mit Zauberkräften ausgestatteten Mönche kämpfen, stirbt Kittys Freundin Mary.
Ihre Nachfolgerin ist Chloe .
Verwirrt taucht sie in der ihr völlig fremden Welt voller ungewöhnlicher Gestalten auf und kommt erst einmal mit Jack und Kitty mit.
Doch für Chloe interessiert sich auch der grausame Ajani, der sie für ein wichtiges Vorhaben nutzen möchte…

Da ich Melissa Marrs tolle „Sommerlicht-Reihe“ gelesen habe, die mich sehr begeistern konnte, wollte ich ihr neues Buch unbedingt auch lesen.
Arrivals ist anders als die „Sommerlicht-Reihe“, nicht so verspielt und erwachsener.
Das Buch spielt in der Welt „Wasteland“, in der viele brutale, fantastische Wesen hausen.
Jack, Kitty und Chloe erzählen den Lesern von ihren Abenteuern.
Sie selbst wissen nicht viel von den Arrivals, und so weiß der Leser auch bis kurz vor dem Ende nicht
·         Warum einige Arrivals endgültig sterben
·         Was der Gouverneur damit zu tun hat
·         Warum Ajani Chloe für sich gewinnen will
·         Was die Bloedzuiger von Kitty wollen
Und noch viel mehr…

Die vielen ungeklärten Fragen sorgen dafür, dass das Buch bis zur letzten Seite spannend ist.
Ich kam schnell in die Geschichte rein und bereits nach wenigen Seiten hat mich das Buch in seinen Bann gezogen.
Kitty war mir von Anfang an sympathisch. von außen zeigt sie viel Stärke, doch innerlich ist auch sie sehr verletzlich.

Sie und Edgar sind gewissermaßen ein Paar und sorgen, mit Jack und Chloe,  für die Liebesstory am Rande.





Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 (gut)


Deutscher Titel: Arrivals-Fürchte die Unsterblichkeit
Verlag: Piper Taschenbuch
Seitenzahl: 336
ISBN-13: 978-3492269414
Preis: 12,99€


Mein Dank für das Rezensionsexemplar geht an den Piper-Verlag

Sonntag, 30. März 2014

Talk about...( GFC, Post)

Hallo Ihr !<3

Heute rede ich über 2 Themen!

Einmal ist es das "Problem-GFC", wollt ihr auch einem Blog folgen und das GFC versagt?

Dann schaut doch mal auf diesem Blog nach, dort wird die eventuelle Lösung toll erklärt! 


Das andere Thema ist ein sehr wichtiges für mich.
Ich habe immer 1000 Ideen was ich posten kann und ich mag eigentlich jeden Post gerne, jetzt würde mich aber mal interessieren, was euer Lieblingspost ist!
Mögt ihr Rezensionen, DIY´s , Neuzugänge, .... ?
Schreibt mir doch einfach einen Kommentar was euer Lieblingspost ist und welchen Post ihr euch auf diesem Blog wünscht, welcher Post euch interessiert!


Liebe Grüße<3


Samstag, 29. März 2014

Gewinnspielwerbung- 3 tolle Gewinnspiele !

Hallo !
Heute zeige ich euch 3 Gewinnspiele<3
Livi von livi*liest feiert ihr Jubiläum, bei ihr könnt ihr ein Wunschbuch gewinnen!
Schaut doch einfach mal bei ihr vorbei!
KLICK

Das 2. Gewinnspiel ist das von LovinBooks bzw. von Sonja!
Auch sie verlost ein Wunschbuch und ihr Blog ist echt toll<3 !

Wenn ihr mitmachen wollt, klickt doch einfach mal vorbei!

Und das 3. Gewinnspiel, bei MariesLibrothek, ist auch super! bei ihr könnt ihr ein tolles Buch gewinnen*-*
Willst du klicken?

Liebe Grüße,
Lena

Freitag, 28. März 2014

Ein Neuzugang ! :)

Hey:)
Heute gibt es einen kleinen Neuzugang!
Und zwar ist das "Arrivals-Fürchte die Unsterblichkeit" von Melissa Marr.
Klappentext:
Mit ihrer phantastischen »Sommerlicht«-Reihe wurde Melissa Marr zum Romance-Star. Ihr Roman »Arrivals« erzählt nun eine ganz neue Geschichte: Gefangen in einer fremden Welt kämpft eine Frau ums Überleben – und fürchtet nichts mehr als die eigene Unsterblichkeit. Feuerspuckende Lindwürmer, von Dämonen besessene Mönche und weitaus schrecklichere Wesen lauern in der ewigen Wüste Wasteland. Hier ist Chloe gestrandet, ohne zu wissen, wie sie dorthin kam. Um zu überleben, schließt sich die junge Frau den Arrivals an, einer Gruppe kämpferischer Menschen, die unsterblich zu sein scheinen: Niemand von ihnen altert, ihre Wunden heilen in kürzester Zeit, und wenn sie sterben, wachen sie nach sechs Tagen wieder auf. Kann Chloe ihnen vertrauen? Ist sie eine von ihnen? Und warum will ihr Anführer Jack sie um jeden Preis auf seine Seite ziehen? Gefangen in einer fremden Welt, muss Chloe nicht nur um ihr Leben kämpfen, sondern auch um eine unsterbliche Liebe.


Ich freue mich schon sehr auf dieses Buch. Von der Autorin habe ich die "Sommerlicht"-Reihe gelesen, welche mir sehr gut gefallen hat.  Hoffentlich wird mir "Arrivals" auch so gut gefallen<3

Herzlichen Dank an den Piper-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Donnerstag, 27. März 2014

TAG ( Liebster Award 4x?)

Hey!
Heute gibt es von mir einen Tag! Den "Liebsten Award" :)
Getaggt wurde ich von Jenni, danke an dich!

Regeln (in Kurzform):
- 11 Fragen beantworten
- Neue Fragen stellen
- Neue Blogger taggen 


1. Hardcover oder Taschenbuch?
Hardover, die sind einfach schöner<3
2. Bestellst du deine Bücher lieber online oder gehst du lieber in einen Buchladen?
Generell bestelle ich viel online, aber neue Bücher kaufe ich in meiner Buchhandlung:D
3. Dein absolutes Lieblingsbuch?
Was ist das für eine Frage? Es gibt sooo viele tolle Bücher!
4. Die beste Buchverfilmung?
Es gibt viele tolle Filme! Darauf kann ich leider auch nicht antworten:( Sorry!
5. Verleihst du Bücher?
Ich habe nichts gegen das Verleihen, aber ich selbst leihe mir Bücher nur ungern aus(;
6. Dein Lieblingsgenre?
Momentan lese ich viel Science Fiction
7. Welche/r Autor/in ist am meisten in deinem Bücherregal vertreten?
Kai Meyer:) 
8. Welchen Autor würdest du gerne mal treffen?
Kerstin Gier! *-* die Edelstein-Trilogie war so toll<3
9. Deine Lieblingsbuchreihe?
Es gibt so,so viele tolle Reihen!! Aber die Edelstein-Trilogie ist natürlich toll:D
10. Liest du auch englische Bücher?
Eher nicht.
11. Welche 5 Bücher würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen und warum?
 
"Ein ganzes halbes Jahr", das Buch ist so toll<3 
"Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" , das Buch ist noch ungelesen, ich will ja neue Abenteuer auf der einsamen Insel erleben(;
"Ruf der Tiefe", ebenfalls ein super Buch!*-* 
"Schattenkinder", danach würde es mir wieder besser gehen, da ein solches Leben wie im Buch ja wirklich grausam ist. . .
"Tote Mädchen lügen nicht", so sieht es im schlimmsten Fall aus xD 



Meine Fragen:
1. Magst du Dystopien?

2.  Welches Buch hat dich als letztes sehr enttäuscht?

3.  Hat jmd. in deinem Freundeskreis einen Blog?

4. Sind deine Freunde auch so leseverrückt?

5. Ab welchem Alter hast du angefangen viel zu lesen?

6. Welche Blogs guckst du oft an und warum?

7. Magst du TAGs?

8.  Wie oft bloggst du?

9. Wie viele Bücher hast du letzten Monat gelesen?

10. Hast du jemals an einer Lesenacht o.Ä. teilgenommen( also die "Blogger-Lesenächte") ?

11. An was denkst du gerade?


Und ich tagge:
 Piglet&Pooh

booktasy

emma-lesewiese

theshadowofdragonfly

 lesekatzenm


Liebe Grüße,
Lena 

Mittwoch, 26. März 2014

Rezension: David Levithan: Letztendlich sind wir dem Universum egal







„A“ lebt jeden Tag in einem anderen Körper. Er erlebt jeden Tag ein anderes Leben. Das war schon immer so.
Irgendwann hat „A“ gewisse Regeln aufgestellt:
Falle nicht auf, Greife nicht in zu sehr in das Leben der Person ein, befreunde dich nicht zu sehr mit jemandem.
Doch eines Tages wacht „A“ in dem Körper von Justin auf, lernt dessen Freundin Rhiannon kennen und verliebt sich Hals über Kopf in sie.
Egal in welchem Körper er steckt, er will Sie sehen. Und damit sind alle seine Regeln auf den Kopf gestellt.
Doch kann eine solche Liebe funktionieren?

Erstmal Wow!  Tolle Idee und tolle Ausführung!
„A“ wacht also jeden Tag in einem anderen Körper auf, einzige Gemeinsamkeit, sie sind alle 16 Jahre...
Ob Durchschnittsmensch, schwer krank, depressiv, drogensüchtig, ob aus guter oder Schlechter Familie, alles hat „A“ schon erlebt, er kennt sein Leben nicht anders.
Mit dem Auftauchen Rhiannons hat er zum ersten Mal jemandem sein Geheimnis offenbart.
Doch neben der Liebesgeschichte gibt es noch ein anderes Problem. Nathan, in dessen Körper „ A“ einmal war, erinnert sich, an diesem Tag keine Kontrolle gehabt zu haben und geht zur Presse, die diese  
„ Sensation“ ausschöpft.
Die meisten Menschen sagen erstmal „ es kommt nicht aufs Aussehen an“, doch, wenn auch unbewusst, wird dieser Faktor mit einbezogen. Ein dicker Mensch kommt einem einfach erstmal unsympathischer vor, als durchtrainierter, gut aussehender Mensch…
Das Buch zeigt, wie man von den Außen Einflüssen beeinflusst wird, Super!

Wo kommt „A“ her? Wie wurde er geboren? Waren seine Eltern genauso?
Das Ende dieses Buches ließ viele Fragen offen.
Auch wenn mir „A“ sehr leid tat, war mir sein Charakter an manchen Stellen leider unsympathisch, da er sehr besessen von Rhiannon wurde und in manchen Situationen mit Ihr überhaupt kein Feingefühl hatte…
Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 ( gut) 

Deutscher Titel:Letztendlich sind wir dem Universum egal
Verlag: Fischer FJB
Seitenzahl: 400
ISBN-13:
978-3841422194
 Preis: 16,99€


Dienstag, 25. März 2014

Rezension: Patrick Ness: Mehr als Das






Seth ertrinkt und stirbt.
Er erwacht irgendwann in seinem früheren Haus, die Umgebung ist total verlassen, menschenleer.
Zumindest glaubt er das, bis er Regine und Tomasz kennenlernt.
Die beiden sind ebenfalls in ihrem früheren Leben gestorben.
Regine, Tomasz und Seth wollen herausfinden was passiert ist, denn wenn sie noch leben und diese Welt real ist, wo sind dann die anderen Menschen? Regine und Tomasz wissen, dass in dem alten Gefängnis vielleicht die Lösung auf ihre Fragen ist.
Doch „Das Ding“, dieses unmenschliche Wesen, auch der Aufpasser genannt, versucht die drei mit seinem Stromknüppel zu fangen und zu töten, denn sie gehören eigentlich nicht in diese Welt.
Sie sind nur hier, weil dem Programm ein Fehler unterlaufen ist, wie sie später herausfinden.
Als Seth das herausfindet, ist es fast schon zu spät, denn der Aufpasser hat Regine mitgenommen…
Besonders gefiel mir, dass die Handlung überhaupt nicht vorhersehbar war, das heißt, wenn du gedacht hast, du hast das Konzept entdeckt, ändert sich wieder alles!
Ebenfalls toll fande ich den Hauptcharakter Seth, der egal wie verrückt alles schien, immer auf dem Boden der Tatsachen blieb.
Tomasz und Regine waren auch tolle Charaktere.
Tomasz der kleine Junge aus Polen, der den beiden nicht nur einmal das Leben gerettet hat und Regine das 17jährige, mollige aber sehr selbstbewusste Mädchen, waren zusammen einfach nur toll!
An manchen Stellen ist das Buch etwas verwirrend, für mich wäre ein 2. Teil angebracht, denn einige Fragen blieben offen.
Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 ( gut)



Deutscher Titel: Mehr als das
Verlag: cbt
Seitenzahl: 512
ISBN-13:
978-3570162736
 Preis: 14,99€

Montag, 24. März 2014

Rezension: Ally Condie: Die Auswahl- Cassia und Ky







Bei „Die Auswahl, Cassia & Ky“ handelt es sich um den ersten Teil einer Dystopie-Trilogie der Autorin Ally Condie.
Die 17-jährige Cassia lebt in einer Welt, in der alles von der Regierung, der „Gesellschaft“, gesteuert wird. Sie legt die Kleidung, das Essen, das Wohnen, die Arbeitsstelle, die Freizeitaktivitäten etc. der Menschen fest und sogar den idealen Partner und künftigen Ehegatten. Cassias Ehemann soll Xander werden, ihr bester Freund, und sie ist glücklich.
Doch dann erfährt Cassia durch einen Zufall von einem anderen jungen Mann namens Ky, der ebenfalls ihr idealer Partner hätte sein können. Sie kennt ihn sogar flüchtig und sofort ist ihr Interesse geweckt… Allerdings wurde Ky von der Gesellschaft als "Aberration" eingestuft, als eine Abweichung in der perfekt organisierten "Gesellschaft". Deshalb darf er keine Partnerin haben.


Hauptsächlich geht es in diesem Buch um die Beziehung von Cassia zu Xander und Ky. Ich fand es ein bisschen schade, dass Cassia so viel darüber nachdenkt, wen sie lieben soll. Am interessantesten und auch sympathischsten fand ich Ky.
Interessanter als die Liebesgeschichte fand ich die von der Autorin beschriebene Dystopie. Schon das Cover bringt sehr gut Cassias reglementiertes Leben in der Gesellschaft rüber, in der sie sich nicht frei fühlen und auch nicht entwickeln kann, wie sie will. Cassia ist keine Rebellin, sondern erst im Laufe der Geschichte nimmt sie immer weniger hin, was die Gesellschaft ihr diktiert. Sie stellt z.B. in Frage, dass die Menschen nicht mehr normal schreiben lernen dürfen, ihr Zugang zu Kunst und Literatur sehr, sehr eingeschränkt ist, alles überwacht wird und alle Menschen im Alter von 80 Jahren sterben müssen, so wie Cassias Großvater. Für mich stellt dieses Buch die Frage, ob dieses perfektes Leben, bei dem jeder Mensch alt wird, es keine schlimmen Krankheiten und keine Kriminalität mehr gibt, alles sicher ist; ja ob dieses perfekte Leben es wert ist, wenn der Mensch dafür seine Freiheit und Entscheidungsgewalt verliert.
Eine sehr gute Metapher fand ich die von der Regierung gezüchteten „Neorosen“. Das sind Rosen, die so sehr an die Umwelt angepasst wurden, dass sie robust und langlebig sind. Für mich standen die Neorosen als Symbol für die Menschen in dieser Welt, die durch die perfekte Partnerwahl auch ausgelesene Nachkommen erzeugen und vollkommen angepasst sind. Aber wie man im Verlauf sieht, können Menschen ihr Gehirn nutzen und durchaus  aus dem Raster ausbrechen.
Ich werde auf jeden Fall den 2. Band „Die Flucht“ lesen und wünschte mir, dass ich in diesem Buch noch mehr über die Gesellschaft erfahre.
Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 3 ( befriedigend)



Deutscher Titel: Die Auswahl
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Seitenzahl: 464
ISBN-13: 978-3596188352
Preis: 9,99€